Geschichte

Hier erfahren Sie alles rund um unsere über 300-jährigen Firmengeschichte.

Wie alles begann

Die Geschäftsgründung in Gars am Kamp am Hauptplatz Nr. 7 geht bereits auf das Jahr 1585 zurück und seit dem Jahre 1710 befindet sich das Unternehmen in Besitz von Familie Kiennast. Das alte G‘wölb, von Steffan Schury erbaut, sollte durch die Jahrhunderte allen Unbilden der Zeit standhalten. Der Dreißigjährige Krieg, Schwedeneinbrüche und Türkennot konnten ihm nichts anhaben. Napoleon und zwei Weltkriege hat dieses Gewölbe überstanden und auch heute noch, nach 425 Jahren, dient es seinem vorbestimmten Zweck, die Güter dieser Erde dem Konsumenten zu vermitteln. Wahrlich ein Ereignis, das seinesgleichen in der Geschichte des österreichischen Handels sucht. Der Kiennast-Familien-Stammbaum lässt sich bis zu Benedikt Kiennast (1566-1648) zurückverfolgen. Am 21. Oktober 1710 heiratete Mathias Kiennast, Spross einer Familie, welche seit zumindest 1566 als Videmrichter und Rathsbürger in Gars ansässig war, eine Tochter der Familie Wendler, die damals im Haus Nr. 7 Handel betrieben. Mit Mathias Kiennast wurde die Handelsdynastie der Kiennast begründet. Durch 300 Jahre ist sie in ununterbrochener Linie ihrem Beruf treu geblieben.

Stand auf dem ersten Firmenschild „Mathias Kiennast“, so kam der Vorname Julius ab der 5. Generation zu tragen und blieb bis heute erhalten. Vom Verkauf über die „Budel“ auf kleinstem Raum entwickelte sich das Warenangebot des Kaufhauses in Gars am Kamp auf nunmehr 2.000 m2. Die Schwerpunkte des heutigen Kaufhauses bilden ein Nah&Frisch-Supermarkt, eine Mode-Abteilung, ein Let’s DOIT-Heimwerker-Markt, eine Spezialitäten-Tabak-Trafik und eine Shell-Service-Tankstelle (auch hier kann das Haus Kiennast auf eine „100-jährige“ Tradition verweisen). Die Großhandelstätigkeit von Firma Julius Kiennast begann ebenfalls sehr frühzeitig. So holten bereits Ende des 19. Jahrhunderts „Krämer“ aus der näheren Umgebung Waren aller Art aus dem G‘wölb ab oder erhielten diese durch Pferdefuhrwerk und später durch Lastwagen zugestellt. Damals wurden die Waren aus den alten Magazinen, wie dem Zucker-, Salz-, Käse-, Bürsten- und Spiritusmagazin, den alten Kellerräumen, wie dem Wasser-, Essenzin-, Farben- und Ölkeller sowie vom Samen- und Sackboden zusammengetragen.


Über uns

Heute werden im modernen Logistikzentrum auf 15.000 m² verbauter Fläche über 12.500 verschiedene Artikel in einem Hochregallager auf 10.000 Palettenplätzen gelagert. 21 LKW und 7 Hänger sind Tag und Nacht unterwegs, um 2.000 Kunden des Großhandelshauses pünktlich mit frischer Ware zu versorgen. Zu unseren Kunden zählen 140 Nahversorger-Geschäfte (65 Nah&Frisch-Standorte, viele freie Kaufleute sowie 10 Lagerhaus-Filialen), 1.200 Betriebe aus den Bereichen Gastronomie, Restaurants, Hotels, Großküchen und Catering-Unternehmen, 250 Tankstellen-Shops sowie seit 2016 die Österreich weite Belieferung der Kioske der 27 Justizanstalten und 6 Außenstellen. Die heutige Geschäftsführung ist im Jahr 2015 von den 3 Brüdern Julius, Herbert und Raimund auf die bereits 9. Handels- und 12. Familien-Generation, Alexander und Julius, übergegangen.

140

Geschäfte (Nah & Frisch und 10 Lagerhaus-Filialen)

2.000

Gastronomie-Betriebe (Gasthöfe & Restaurants, Hotels, Großküchen, Catering-Unternehmen)

250

Tankstellen-Shops (davon 12 Nah & Frisch punkt)

Ø 1.700

Kunden täglich im Kaufhaus Gars

27

Kioske Justizanstalten und 6 Außenstellen

300

Mitarbeiter (davon 41 bei Eurogast Pilz & Kiennast, davon 42 im Kaufhaus Gars)

Eurogast Österreich

Eurogast Kiennast ist Teil der Eurogast Österreich Gruppe, einem Zusammenschluss von insgesamt 11 privaten Gastrogroßhändlern, die sich voll und ganz auf die Bedürfnisse der Gastronomie, Hotellerie und der Großverbraucher konzentriert. Und das flächendeckend in ganz Österreich. Regionalität, gelebte Kundennähe und Individualität sowie innovative Lösungen, beste Qualität bei größtmöglicher Sortimentsvielfalt und die 1A-Zustellung sind unsere Stärken.